Am letzten Schultag kommt klein Fritz ...

by Rudolf Faix Samstag, Oktober 17, 2015 5:52

Am letzten Schultag kommt klein Fritz mit dem Zeugnis nach Hause.
"Scheiße", meint der Vater "eine fünf in Religion!! Wie ist denn so was möglich??"
Er ruft den Pfarrer an und erkundigt sich nach dem Grund.

Der Pfarrer erklärt ihm ganz entsetzt, das sein klein Fritz nicht einmal gewusst habe wann, wie und wo Gott gestorben sei.

Darauf sagt der Vater: "Entschuldigen sie mal, Herr Pfarrer, wir wohnen ganz allein am Berg uns sind auch noch ganz arme Leute. Bei uns gibt es keinen Strom und deshalb auch keinen Fernseher und Radio. Wir haben noch nicht mal Geld für eine Zeitung. Um ehrlich zu sein, wir haben alle nicht einmal gewusst, dass er so krank ist!!!"

 

Tags: , , ,

Kirche

Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte ...

by Rudolf Faix Samstag, Oktober 17, 2015 3:55

Als der liebe Gott den Schweizer erschaffen hatte, war ihm dieser sogleich ans Herz gewachsen.

Also fragte ihn der liebe Gott: "Mein lieber Schweizer, was kann ich noch für dich tun?"
Der Schweizer wünschte sich schöne Berge mit saftigen grünen Wiesen und kristallklaren Gebirgsbächen.

Gott erfüllte ihm diesen Wunsch und fragte wiederum: "Was willst du noch?".
Darauf der Schweizer: "Jetzt wünsche ich mir auf den Weiden gesunde, glückliche Kühe, die die beste Milch auf der ganzen Welt geben".
Gott erfüllte ihm auch diesen Wunsch, und der Schweizer molk eine der Kühe und ließ Gott ein Glas von der wunderbaren guten Milch kosten.

Und wieder fragte Gott: "Was willst du noch?"
"Zwei Franken fünfzig für die Milch!"

 

Tags: ,

Schweizer

Am Anfang erschuf GOTT das Bit und das Byte ...

by Rudolf Faix Samstag, Oktober 17, 2015 5:33

Am Anfang erschuf GOTT das Bit und das Byte. Und aus diesen erschuf er das Word.

Und es waren zwei Bytes im Word; und nichts anderes existierte. Und Gott teilte die Eins von der Null; und er sah, dass es gut war.

Und Gott sagte - Möge es die Daten geben; Und es geschah. Und Gott sagte - Mögen die Daten an ihren rechten Platz gelangen. Und er schuf Disketten und Festplatten und CD's.

Und Gott sagte - Möge es Computer geben, auf das es einen Platz gebe um die Disketten und Festplatten und CDs hinzutun. Deswegen erschuf Gott die Computer und nannte sie Hardware.

Und es gab noch keine Software. Aber Gott erschuf Programme; kleine und große... Und er sagte ihnen - Geht und vermehrt euch selbstständig und füllt den ganzen Speicher.

Und Gott sagte - Ich werde den Programmierer erschaffen; Und der Programmierer wird neue Programme machen und über die Computer und die Programme und die Daten herrschen.

Und Gott schuf den Programmierer; Und steckte ihn in das Datenzentrum; Und Gott zeigte dem Programmierer den Verzeichnisbaum und sagte : "Du kannst alle Verzeichnisse und Unterverzeichnisse benutzen aber BENUTZE NICHT Windows."

Und Gott sagte - Es ist nicht gut, dass der Programmierer allein ist. Er nahm einen Knochen vom Körper des Programmierers und schuf eine Kreatur die zum Programmierer aufschauen sollte; und den Programmierer bewundern sollte und die Dinge die Programmierer macht, lieben sollte; Und Gott nannte die Kreatur "den User".

Und der Programmierer und der User wurden unter einem nackten DOS allein gelassen und es war gut.

Aber Bill war schlauer als all die anderen Kreaturen von Gott. Und Bill sagte zum User - Hat dir Gott wirklich gesagt gar keine Programme auszuführen?

Und der User antwortete - Gott hat uns gesagt, dass wir jedes Programm und jedes Bisschen Daten benutzen können nur nicht Windows oder wir würden sterben.

Und Bill sagte zum User - Wie kannst du über etwas reden, das du noch nicht mal probiert hast. In dem Moment in dem du Windows startest, wirst du gleichwertig mit Gott. Du wirst alles erstellen können was du möchtest, nur mit einem Mausklick.

Und der User sah, dass die Früchte von Windows angenehmer und leichter zu benutzen waren. Und der User sah, dass jedes Wissen nutzlos war - denn Windows konnte es ersetzen.

Also installierte der User Windows auf seinem Computer; und sagte zum Programmierer, dass es gut war.

Und der Programmierer suchte sofort nach neuen Treibern. Und Gott fragte ihn - Wonach suchst du? Und der Programmierer antwortete - Ich suche nach neuen Treibern, denn ich kann sie nicht im DOS finden. Und Gott fragte - Wer sagte dir, dass du Treiber brauchst?
Hast du etwa Windows gestartet? Und der Programmierer sagte - Es war Bill der uns sagte, dass wir das tun sollen!

Und Gott sagte zu Bill - Aufgrund dessen was du tatest wirst du von allen Kreaturen gehasst werden. Und der User wird immer unzufrieden mit dir sein. Und du wirst immer dein Windows verkaufen.

Und Gott sagte zum User - Aufgrund dessen was du tatest wird dich Windows enttäuschen und all deine Ressourcen verschlingen; und du wirst lausige Programme benutzen müssen; und du wirst immer auf die Hilfe des Programmierers angewiesen sein.

Und Gott sagte zum Programmierer - Weil du auf den User gehört hast, wirst du nie glücklich sein. Alle deiner Programme werden Fehler haben und du wirst sie korrigieren und korrigieren müssen, bis an das Ende der Zeit.

Und Gott schmiss sie aus dem Datenzentrum und verschloss die Tür und sicherte es mit einem Passwort: ALLGEMEINE SCHUTZVERLETZUNG

 

Tags: , , , ,

Computer

Warum feiern wir eigentlich Weihnachten?

by Rudolf Faix Samstag, Oktober 17, 2015 5:03

Warum feiern wir eigentlich Weihnachten?

Es kommt doch jeden Tag vor, dass ein Mann geboren wird, der sich später für Gott hält.

 

Tags: , ,

Männer

Gott und Petrus spielen Golf ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 4:19

Gott und Petrus spielen Golf.

Gott verzieht seinen Abschlag, der Ball rollt in Richtung Sandbunker.

Da kommt eine Maus und packt den Golfball, dann kommt eine Katze und packt die Maus, dann kommt ein Adler und packt die Katze und schwingt sich mit ihr in die Luft, dann kommt ein Blitz und schlägt in den Adler mit der Katze, der Maus und dem Golfball.
Der Golfball fällt genau ins Loch.

Meint Petrus: "Wat iss jetzt? Spielen wir Golf oder blödeln wir rum?"

 

Tags: , ,

Kirche

Der liebe Gott macht seinen Morgenspaziergang ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 3:45

Der liebe Gott macht seinen Morgenspaziergang und trifft Adam unterm Apfelbaum.

Der lässt sich gerade den reifsten der Äpfel schmecken.

Stirnrunzelnd fragt der liebe Gott, wo Eva gerade sei.
"Die nimmt gerade ein Bad im Fluss," gibt Adam Auskunft.

Da lässt der liebe Gott vor Wut ein Gewitter vom Stapel. "Ist die denn wahnsinnig?! Den Geruch kriege ich doch nie wieder aus den Fischen raus!"

 

Tags: , ,

Kirche

In der Religionsunterricht fragt der Pfarrer ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 3:05

In der Religionsunterricht fragt der Pfarrer: "Wer kann mir sagen wo Gott wohnt?"

Meldet sich Klein-Fritzchen ganz stolz auf seine Kenntnisse: "Im Badezimmer!"
"Warum im Badezimmer?" fragt der Pfarrer erstaunt.

"Na, jeden Morgen klopft mein Vater an die Badezimmertür und ruft: Mein Gott, bist du immer noch da drin?"

 

 

Tags: , , ,

Kinder

Was sagte Gott, nachdem er den Mann erschuf?

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 12:49

Was sagte Gott, nachdem er den Mann erschuf?

Das kann ich auch besser machen.

 

Tags: ,

Männer

Der liebe Gott erschuf den Mann...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 9:39

Der liebe Gott erschuf den Mann.

Dann erschuf er die Frau.

Als er dann sah was er angerichtet hatte, sorgte er für den Tabak und den Alkohol.

 

Tags: , , , ,

Frauen

Wie es irgendwann mit jedem Menschen einmal zu Ende geht ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 9:15

Wie es irgendwann mit jedem Menschen einmal zu Ende geht, so geht es natürlich auch mal unserem Papst.
Tja, der Papst stirbt und steht vor der Himmelstür. Nichts passiert.
Leise klopft er an, und bemerkt, dass die Tür nur angelehnt ist. Er öffnet sie und findet niemanden vor.
Er wundert sich: "Nanu? Niemand, der mich begrüßt? Kein Empfangskommitee?"
Wenigstens ist ein Schild aufgestellt, auf dem steht: "Zu den Gemächern des Papstes hier entlang".
Der Papst folgt dem Schild, betritt sein gut möbliertes Zimmer und findet einen Teller mit Joghurt auf dem Tisch vor.
"Hmm, na ja, bisschen dürftig für ein Begrüßungsessen, aber was solls", denkt er und haut rein.
Am nächsten Tag gibt es wieder Joghurt. Und abends wieder. Und auch am Tag danach.

Der Papst macht sich Gedanken und wirft auch mal einen Blick aus dem Fenster auf die Hölle, die man von oben recht gut sehen kann: Dort gibt es Festgelage mit Frauen und Wein, mit Gemüse und Fleisch satt.

"Nun gut", denkt der Papst, "ich soll hier wohl geprüft werden." Er harrt der Dinge, die da noch kommen.

Sterbenslangweilige drei Wochen später wird es dem Papst zu bunt: immer nur Joghurt! Entrüstet macht er sich auf zum Chef und stellt ihn zur Rede: "Sag mal den ganzen Tag nur Joghurt! Gibt's hier nicht mal was anderes?"

Antwortet Gott: "Ja glaubst Du, ich koch für uns zwei?"

 

Tags: , , ,

Kirche

TagCloud