Ein Mann stirbt und findet sich in der Hölle wieder ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:31

Ein Mann stirbt und findet sich in der Hölle wieder. Als er so herumspaziert, trifft er den Teufel.

Teufel: Warum bist Du so gefrustet?
Mann: Was denkst Du denn, ich bin in der Hölle ....

Teufel: Die Hölle ist gar nicht so schlecht. Wir haben immer einen Haufen Spaß. Trinkst Du?
Mann: Klar, ich trinke gerne mal einige Flaschen.

Teufel: Gut, dann wirst Du die Montage lieben. Montags machen wir nichts anderes als Trinken. Whisky, Tequila, Guinness, Vodka, Wein, wir trinken bis wir umfallen und dann noch ein bisschen mehr.
Mann: Das hört sich ja ganz toll an!

Teufel: Rauchst Du?
Mann: Das kannst Du glauben!

Teufel: Alles klar, die Dienstage werden Dir auch sehr gefallen. Wir bekommen die feinsten Zigarren aus aller Welt, rauchen und kiffen bis uns die Lungen zum Hals raushängen. Wenn Du Krebs bekommst, keine Angst, Du bist ja schon tot, nicht vergessen!
Mann: Das ist ja ..... genial!

Teufel: Ich wette, Du spielst auch ganz gerne.
Mann: Aehm, ja hin und wieder ..... .

Teufel: Weil wir nämlich Mittwochs alles spielen, was man sich vorstellen kann. Einarmiger Bandit, Blackjack, Roulette, Poker, und so weiter. Wenn Du alles verlierst....., du bist tot, was soll's.
Mann: Toll.

Teufel: Wie steht's mit Drogen.
Mann: Ich kenne alle und liebe sie, kannst Du mir glauben.

Teufel: Das ist gut. Donnerstag ist Drogentag. Crack, Koks, Heroin, Ecstasy alles ist da. Und wenn Du eine Überdosis erwischt, Du weißt, Du bist ja schon tot! Also, wen scherts?
Mann: Oh Mann, ich hätte nie gedacht, das die Hölle so ein geiler Ort ist. Was auf der Erde immer so erzählt wird.....

Teufel: Bist Du schwul?
Mann: Aeh, nein ....... .

Teufel: Oh-oh, dann wirst Du die Freitage hassen ..... .

 

Tags: , ,

Diverses

Momentan bin ich im Totalstress

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:28

Hallöchen!!

Momentan bin ich im Totalstress!! W A R U M ???

Die Bevölkerung von Österreich beträgt derzeit gut 7 Millionen Menschen. Davon sind 2,3 Millionen bereits Pensionisten. Es verbleiben also 4,7 Millionen, um die ganze Arbeit zu verrichten. Zieht man noch 2,2 Millionen Kinder, Schüler und Studenten ab, verbleiben noch 2,5 Millionen. Da sind aber 200.000 Arbeitslose, 1,1 Millionen Beamte, die auch kaum etwas tun, sowie 1 Million Hausfrauen bzw. Mütter in Karenz. Bleiben also 200.000 Menschen übrig. 25.000 befinden sich zudem beim Militär/Zivildienst, 80.000 im Krankenstand/Krankenhaus, 80.000 im Urlaub, 5000 Sandler und 9998 befinden sich im Gefängnis.

Somit bleiben nur noch wir 2 armselige Trottel übrig, um die ganze Arbeit zu erledigen. Du und Ich.

Und was tust Du????? Sitzt da und liest diesen dummen Witz.

Kein Wunder, dass ich total überbelastet bin!!!!!

Schäm Dich!!!!!!!!!!!!!!

 

Tags: ,

Job/Firma

Es ist mein Schatten ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:26

Es ist mein Schatten, Liebling

 

Tags: , ,

Frauen

Ein einsamer Wanderer trifft nach langem Wandern auf eine Schafherde

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:19

Ein einsamer Wanderer trifft nach langem Wandern auf eine Schafherde.
Er hat großen Durst und denkt er sich: "Wo eine Schafherde ist, ist auch Wasser".

Und tatsächlich steht ein Brunnen zwischen den Schafen.
Im Brunnen sieht man nichts, nur Schwärze.
Also beschließt er einen Stein hineinzuwerfen, um zu testen, wie tief der Brunnen ist. Er schmeißt einen großen Stein, der neben dem Brunnen zu finden ist, hinein.
Doch plötzlich springt ein Schaf hinterher.
Es macht PLATSCH.

Dann kommt endlich der Schäfer an, der von diesem Geschehen nichts mitbekommen hat und fragt : "Hast du hier ein Schaf gesehen, mir fehlt eins."
Darauf antwortet der Wanderer : "Hier ist gerade ein Schaf in den Brunnen gesprungen, vielleicht ist es das."

"Nein, das kann nicht sein, ich habe das Schaf an einen großen Stein gebunden." gibt der Schäfer zurück.

 

Tags: , ,

Diverses

Eine gewisse Intelligenz ist ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:17

Eine gewisse Intelligenz ist ihnen ja nicht abzusprechen aber sie ermüden einfach zu schnell

 

Tags:

Computer

Ein bekannter Posaunist hat versehentlich 2 Engagements angenommen ...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:15

Ein bekannter Posaunist hat versehentlich 2 Engagements angenommen, eine bei den Philharmonikern und eine im städtischen Orchester. Einen Job muss er nun abgeben.

Er fragt seinen Hausmeister: "Sagen Sie mal, können Sie mich am Sonntag im städtischen Orchester mit der Posaune vertreten?"
"Wie, ich? Ich kann doch gar nicht Posaune spielen."

"Ist doch gar nicht so schlimm, da sitzen noch 5 andere Posaunisten, machen sie einfach das nach, was die vormachen."
Der Hausmeister lässt sich überreden und dackelt ab. Montags treffen sie sich wieder.

"Na, wie war's?", fragt der Posaunist, "hat alles geklappt bei der Aufführung?"
"Von wegen geklappt", antwortet der Hausmeister, "die anderen 5 waren auch Hausmeister ...!"

 

Tags: ,

Job/Firma

Ich glaub ich mach mal 'ne Pause

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:12

Ich glaub ich mach mal

 

Tags: ,

Computer

Sie sind ein Netaholiker, wenn...

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:11

Sie sind ein Netaholiker, wenn...

  • Sie sich wundern, dass man auch im Wasser surfen kann
  • Sie nur noch ein Viertelstündchen online bleiben wollen und das jede Stunde wieder versprechen
  • Sie prompt jedes E-Mail beantworten, aber keine Briefpost mehr.
  • Sie als Anschrift nur noch Ihre E-Mail-Adresse angeben
  • Sie sich selbst ein E-Mail schicken um sich an Dinge zu erinnern.
  • Sie online zu sein besser finden als Sex ... und sich sogar einen Spiegel über den PC hängen
  • Sie Freunden von einer heißen Verabredung erzählen, aber verschweigen, dass sie in einem Chatraum stattfindet.
  • Sie sich einen Laptop kaufen, um auch auf dem Klo surfen zu können.
  • Sie Nächte damit verbringen, die Zähler auf Ihrer Homepage über die 2000 zu bringen
  • Der Anwalt Ihrer Frau die Scheidungspapiere per E-Mail schickt
  • Es zu stinken anfängt, weil Ihr Haustier verhungert ist
  • Sie sich rühmen, dass keiner schneller doppelklickt als Sie.
  • Sie draußen den Helligkeitsregler für die Sonne suchen
  • Sie die Homepage Ihrer Freundin küssen.
  • Sie sich mit den Freunden, die um die Ecke wohnen, im Chatroom treffen.
  • Sich in Ihre Brille eine Web-Seite eingebrannt hat
  • Sie angestrengt überlegen, was sie noch alles im Internet suchen könnten.
  • Sie nur noch dorthin reisen, wo es auch eine Internet-Verbindung gibt.
  • Sie depressiv werden, wenn Sie schon nach zwei Stunden mit Ihren E-Mails fertig sind.
  • Sie sich im WWW so gut auskennen, dass Sie Suchmaschinen für überflüssig halten.
  • Sie alle Links in Yahoo schon kennen und jetzt durch AltaVista durch sind.
  • Sie Ihre Freunde darüber täuschen, wie lange sie gestern online waren.
  • Sie beim Briefeschreiben nach jedem Punkt ein com. einfügen
  • Sie das Gefühl haben, jemand getötet zu haben, wenn Sie Ihr Modem ausschalten.
  • Sie Ihren Lebenspartner Fremden gegenüber als Serviceprovider vorstellen.
  • Sie an anderen Menschen nur die E-Mail Adresse interessiert.
  • Ihre Freundin Sex will und Sie ihr erklären, in welchem Chatraum sie Sie findet.
  • Sie feststellen, dass Ihre Mitbewohner ausgezogen sind, Sie aber kein Ahnung haben wann.
  • Ihr Hund eine eigene Homepage hat.
  • Sie nachts im HTML Format träumen
  • Alle Ihre Freunde ein @ im Namen tragen.
  • Sie Ihre Mutter nicht mehr erreichen, weil sie kein Modem hat Ihre Telefonrechnung in Umzugskartons geliefert wird. 
  • Ihr Kinder Yahoo, Eudora und Dotcom heißen.
  • Sie bei http://www.wetter.de nachschauen anstatt aus dem Fenster
  • Ihre virtuelle Freundin Sie für jemanden mit mehr Bandbreite verlässt
  • Ihr Lebenspartner verlangt, das der Computer nicht mehr mit ins Bett kommt.
  • Sie sich mit folgendem Spruch tätowieren lassen: "Diesen Körper betrachten sie am besten mit Netscape Navigator 3.1"
  • Altavista bei Ihnen anfragt, was noch in ihren Suchmaschinen fehlt.
  • Ihre letzte Freundin nur ein JPEG war.
  • Sie Ihren Kopf zur Seite beugen, um zu lächeln.
  • Sie im richtigen Leben immer nach dem Zurück-Knopf suchen.
  • Sie schon so gut pfeifen können, dass Sie auch ohne Modem eine Verbindung zu Ihrem Serviceprovider aufbauen können.
  • Sie nie das Besetztzeichen Ihres Serviceproviders hören, weil Sie sowieso immer online sind
  • Sie sich abends an den Computer setzen und sich wundern, das kurz darauf ihre Kinder zur Schule müssen.
  • Ihr Partner sich über mangelnde Kommunikation mit Ihnen beschwert, und sie einen zweiten Computer mit Modem kaufen.
  • Sie dem Taxifahrer als Adresse http://22301.Hamburg.de/Landwet9/45.html nennen.
  • Sie all diese Gründe in der Hoffnung gelesen haben, dass etwas darunter sei, was nicht auf sie zutrifft.

 

Tags: , , , , , , ,

Computer

MicroSlave - You're NOT going anywhere today!

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:04

MicroSlave - You're NOT going anywhere today!

 

Tags: ,

Computer

New Microsoft Keyboard

by Rudolf Faix Freitag, Oktober 16, 2015 8:03

New Microsoft Keyboard

 

Tags: ,

Computer

TagCloud